Was bedeutet "systemisch"?

 

Systemische Ansätze betrachten einen Menschen nicht isoliert, sondern in Beziehung zu dem System, in dem er lebt (Familie, Kindergarten, Schule, Arbeitswelt, soziale Netzwerke, Gesellschaft). Wir werden geprägt von dem Verhalten, den Werten und den Beziehungen, mit denen wir aufwachsen und leben. Sie sind jedoch nicht unverrückbar, sondern können verändert werden. Um eine Veränderung zu erreichen, bedarf es jedoch zunächst einer Reflexion. Ich muss erkennen, was mich stört, warum und wie ich es verändern will.  

 

Im Gespräch, über Reflexion der Kommunikations- und Verhaltensmuster und durch eine  Erweiterung des Blickwinkels mit Hilfe von kreativ-darstellenden Methoden können Sie Ihrem Anliegen und Ihrem Wunsch nach Veränderung näher auf die Spur kommen. Dabei schauen wir gemeinsam, welches Ziel Sie verfolgen möchten, welche Veränderung Ihnen angemessen erscheint und welchen Lösungsweg Sie gehen wollen.  

 

Eine gewinnbringende Methode, die Irritationen oder Schwierigkeiten innerhalb dieses Systems wahrzunehmen, ist die Aufstellung mit Holzfiguren. Über das Stellen der Holzfiguren und das Versinnbildlichen von Beziehungsstrukturen mit Hilfe von Bändern können Sie sich Ihre momentane Situation sozusagen in 3D anschauen. Diese Herangehensweise ist ganzheitlich, denn bei diesem Tun interagieren der Verstand, das intuitive Wissen, die visuelle Wahrnehmung und die dadurch angesprochenen Gefühle. Durch eine Art "Probehandeln" lassen sich Lösungswege für eine gewünschte Veränderung ausprobieren. Es kann erfühlt werden, was stört und nach Veränderung verlangt und auch, was sich stimmig anfühlt. Durch dieses Tun öffnet sich häufig der Blick für die ersten wichtigen Schritte in Richtung der gewünschten Veränderung. Sie können sich so auf den Weg zu neuen Lösungen machen. 

 

Systemische Beratung und Therapie nach Satir

 

Ich folge in meiner Arbeitsweise dem systemischen Ansatz Virginia Satirs.  

 

Dieser Ansatz ist:

·        zielgerichtet und lösungsorientiert, d.h. der Blick ist nach vorn gerichtet und beschäftigt sich vorrangig mit der Frage: Was ist mein Ziel und wie kann ich es erreichen?

 

·        geprägt vom Respekt vor der Einzigartigkeit und der Eigenverantwortlichkeit eines jeden Menschen.  Dazu gehören auch ein achtsamer Umgang mit mir, mit meinen Gefühlen und mit meinem Körper sowie das Bestreben nach einer Kommunikation auf Augenhöhe, d.h. nach einem achtsamen Umgang mit anderen.  

 

·        getragen von dem systemischen Grundgedanken, dass der Mensch nie isoliert gesehen werden kann, sondern immer im Zusammenhang mit den Systemen, innerhalb derer er aufwächst und lebt.

 

·        wachstumsorientiert und geht von der Überzeugung aus, dass wir die Lösung für Probleme bereits in uns tragen, es also "nur" darum geht, unsere Ressourcen zu bergen oder zu aktivieren.


Dennoch finden wir manchmal allein nicht so recht den Weg zur gewünschten Lösung. Der Blick ist uns verstellt oder eingeengt. Wir brauchen eine neue Perspektive, mit der wir auf die Sache schauen.  

 

Ich biete Ihnen dazu mein methodisches Wissen, versichere Ihnen meine Empathie und begleite Sie gern, Schritt für Schritt und in Ihrem Tempo.

 

Über mich


Foto: Nancy Kelch

Geb.  1968 in Göttingen

2001 Staatsexamen in Englisch und Französisch

2001 und 2004 Geburt meiner Töchter

2008 Heilpraktikerprüfung

2010  Ausbildung zur systemischen Beraterin und Familientherapeutin (nach Virginia Satir)

2012 Qualifikation zur Sterbebegleiterin beim ambulanten Hospizdienst Christophorus

2013 Qualifikation zur Trauerbegleiterin bei Marianne van Kempen in Kooperation mit VEID und der Björn-Schulz- Stiftung

Seit 2014 Arbeit als Heilpraktikerin und Therapeutin in eigener Praxis

2014 Ausbildung in Craniosacraltherapie

2016 Weiterbildung in kreativer Traumatherapie bei Dr. Gabriele Frick-Baer (Zukunftswerkstatt therapie kreativ)

2017-2018 Mitarbeit bei TrauerZeit e.V., Zentrum für trauernde Kinder und Familien

2019 Gründungsmitglied der TrauerAkademie Berlin Brandenburg


 

 

 Ein System ist eine Ganzheit. Jedes Teil ist mit jedem so verbunden, dass jede Änderung eine Änderung des Ganzen bewirkt.

Virginia Satir